Das hast du über Zitrone noch nicht gewusst!

Ja eine Bio Zitrone ist mit 0,99 Cent das Stück wohl nicht gerade billig, aber dafür enthält sie keine toxischen Gifte, die durch das Spritzen von Fungizieden und Pestiziden in der Fruchtschale gespeichert werden. Von unbehandelten Bio-Zitronen kann auch die Schale mit verarbeitet werden, z. B. zum Kochen oder Backen oder zum Aufkochen eines Tees.

 

Welche toxischen Stoffe enthalten sind könnt ihr nachlesen beim NDR „Wieviel Schadstoffe stecken in der Zitrone

Wer kennt nicht das Problem?! Du gehst in den Supermarkt und da liegt neben der Bio-Zitrone ein Netz mit 3 oder 4 kleineren Zitronen für fast den gleichen Preis. Und du kaufst höchst wahrschein die Zitronen im Netz und stellst nächsten Tag fest, die erste ist schon verschimmelt. Das liegt unter anderem daran, dass die Zitronen gewachst werden, um diese länger haltbar zu machen. Kaum sind sie zu Hause unter nicht idealen Lagerbedingungen, bums schon ist sie schlecht oder der Saft schmeckt bitter.

 

Das die Zitrone viel Vitamin C spendet ist glaube ich jedem bewusst. Aber das sie auch dabei hilft den Säure-Basen Haushalt auszugleichen, dass wissen die Wenigsten. Dabei ist der Säure-Basen Ausgleich sehr wichtig, gerade wenn es ums Abnehmen geht. Wir denken beim Abnehmen immer zuerst an ein Kaloriendefizit, aber beim Abnehmen spiele weiter Faktoren eine große Rolle. Dazu kommen wir ein anderes Mal. Das Thema ist umfassender und wichtig.

Auch gegen einige Krebsarten sollen die Limonoide, die in den Kernen und in der Schale enthaltenen sind, wirksam sein.

Mehr dazu unter „So wirken Zitronen gegen Krebs

 

Weitere Vorteile kurz gefasst!

  • Wirken antibakteriell
  • Unterstützen die Verdauung
  • Basenbildend und entgiftend
  • Senken den Cholesterinspiegel
  • Beugen Nierensteinen vor
  • Beugen Schlaganfall bei Frauen vor
  • Kräftigt die Immunabwehr
  • Natürlicher Appetitzügler

 

Verdünnter Zitronensaft hilft gegen

  • Sodbrennen
  • Übelkeit
  • Magenverstimmung
  • Bauchschmerzen
  • Paratisäre Erkrankungen

Extra Spartip: Wenn ihr ne halbe alte Zitrone einfach so mit in die Geschirrspülmaschine legt, dann erstrahlen eure Gläser und euer Besteck in neuem Glanz. Probiere es aus

Tip: Lager die Zitrone nicht neben Tomaten. Durch die Gase der Zitrone, werden die Tomaten schneller schlecht.

Sommer Tip: Die Zitronen in dicke Stücke schneiden und ins Eisfach legen.

Vorteil gegenüber Wasser-Eiswürfeln zum Kühlen, dass gefrohrene Zitronen das Getränk nicht verwässern

Beauty Tip: Bei dicken Eiterpickeln einfach ein bisschen Zitronensaft mit Salz mischen und mit einem Q-Tip auf den Pickel auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Das Salz entzieht dem Pickel das Wasser und die Zitrone desinfiziert.

 

Ich trinke jetzt jeden Tag eine Karaffe mit stillem Leitunswasser und Bio-Zitronen. Für unterwegs habe ich ein sehr coole Trinkflasche gefunden. Die Glaskaraffe gab es bei Rossmann für 7 statt 15 EUR im Angebot und die Trinkflasche für 6 EUR. Siehe Fotos. Du hast auch einen guten Tipp, was man mit Zitronen alles anstellen kann. Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

„Das hast du über Zitrone noch nicht gewusst!“ weiterlesen

Superfood: Quinoa

Qui-was? Ja genau das dachte ich auch als ich bei Verwandten in Kanada das erste mal von Quinoa hörte. Während man in Amerika und Kanada ganze Supermarkt Regale mit Mandelbutter, Mandelmilch, Chia-Samen oder auch Quinoa gefüllt hat, dauert dies hier anscheinend und wir müssen in Reformhäusern oder dem Internet nach begehrtem suchen.

Quinoa (auch das Getreide der Anden genannt) ist voll mit Proteinen, Calciumwerten denen nicht mal die gute Vollmilch das Wasser reichen kann und wichtigen Aminosäuren. Es ist glutenfrei und leicht verdaulich. Das enthaltene Lysin hilft dem Körper Viren zu bekämpfen und sorgt für fitte Abwehrkräfte. Da Quinoa langsamabbaubare Kohlenhydrate stellt, reguliert sich der Blutzuckerspiegel, also auch gut geeignet als Ergänzung bei einer Diät.

Was macht man mit Quinoa? Alles was man will! Ob im Salat oder als Salat mit Tomaten und Pute, in Gemüsepfannen oder als Sättigungsbeilage.. Es sind keine Grenzen gesetzt. Werdet kreativ.

Zubereitung: Gemüsepfanne mit Quinoa:

Man braucht: 30g Quinoa (wie auf der Packung beschrieben zubereiten), etwas Fenchel, 2 Stangen grüner Spargel, 1 rote Zwiebel, 5 kleine Tomaten, Paprika, 1 kleine Mohrrübe, Olivenöl, Gewürze, Currypaste

1) Quinoa kochen
2) Gemüse schnibbeln
3) nach Garzeiten verteilt in eine heiße Pfanne mit Olivenöl geben.
4) wenn das Gemüse gar ist (oder so wie ihr es haben wollt ist… Mein Gemüse muss knackig sein!) den gekochten Quinoa hinzugeben und einen Teelöffel Currygewürzpaste, geht aber auch ohne.

image

Superfood: Spargel

Ja, es ist endlich wieder soweit: die ersten Sonnenstrahlen und Temperaturen über 10 Grad haben uns erreicht. Somit ist bald eine meiner Lieblingszeiten im Bereich Saisongemüse… Die SPARGELZEIT!!!

Sicher teilt nicht jeder meine Euphorie, aber Spargel schmeckt mir nicht nur gut, sondern hat auch eine stimulierende Wirkung auf Leber und Nieren, wirkt gegen Wassereinlagerung und hab ich erwähnt das er einfach lecker ist?!

Um möglichst viele Nährstoffe des Spargels zu erhalten nur leicht garen und vor allem frisch kaufen. Da Spargel seine Energie nur verzögert abgibt kann er für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel sorgen und unterdrückt somit auch dasHungergefühl. Außerdem ist er entzündungshemmend und regt unsere Verdauung an.

 

Zubereitung: Spargel-Pfannen Gemüse

Ihr braucht: Knoblauch, Knollensellerie, Kirschtomaten und grünen Spargel.

Knoblauch in kleine feine dünne Scheiben schneiden und zusammen mit dem in feine Streifen geschnittenen Sellerie in etwas Olivenöl schwenken, aber nicht verbrennen! Nun den Spargel zu geben. Am besten in 3-5 cm lange Stückchen schneiden. Etwa 3 Minuten in der Pfanne schwenken und die halbierten Kirschtomaten hinzugeben. Jetzt nach Belieben abschmecken, würzen und mit ein paar Kräutern oder Zitrone verfeinern. Guten Appetit!

 

image

Wahres „Super“-food

Gehört haben wir alle von entschlackenden, entgiftenden Gemüse; den Energieboostern Kaffee oder grünem Tee; Antioxidantien in Obst oder anderen scheinbar unscheinbaren Lebensmitteln mit kleinen Vorteilen für uns und dem gewissen Mehrwert für unsere Ernährung.

Um etwas Klarheit zu schaffen und euch über die kleinen „Benefits“ von manchen Lebensmitteln aufzuklären, starte ich mit einer kleinen Serie und gebe ein paar Tipps zur Zubereitung.

Heute:  Süßkartoffel und Kartoffel

Süßkartoffel

Süßkartoffeln sind lecker und sehr sättigend.  Ihnen wird eine verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt und außerdem beinhalten sie die drei wichtigsten Antioxidanten Vitamine: Betacarotin (wird durch den Körper in Vitamin A umgewandelt), Vitamin C und E. In Kombination mit Proteinen (z.B. Pute oder Fisch) wirkt sie außerdem belebend und hemmt die Einlagerung von Wasser im Körper.  Außerdem durch den geringen Fettanteil und hohen Anteil an Vitamin E auch gut für eine gesunde Haut.

Die Zubereitung: Schält die Süßkartoffeln einfach und schneidet sie in Streifen oder Scheiben. Etwas salzen und Olivenöl darüber und ab in den Ofen, etwa 1 Stunde bei 180 Grad.  Kann man super als Beilage oder Snack essen.

Mein tipp: schmecken auch super mit etwas Kokosöl und Zimt. 😉

Kartoffel

Kartoffeln sind ballaststoffreich und voller Vitamin C. Nicht umsonst werden sie auch die Zitronen des Nordens genannt.  Obgleich der Wert des glykämischen Indexes relativ hoch liegt, haben sie dennoch eine geringe glykämische Last. Trotzdem während einer Diät nur in Maßen verzehren( da sehr stärkehaltig!!!).

Zubereitungstipp: Kartoffel-Sellerie Püree

Kartoffeln und knollensellerie würfeln und kochen lassen, wenn beides garist, mit Butter/Marine, einem Eigelb, etwas Milch dur ch pürieren. wichtig:  keinen Pürierstab benutzen.  

Durch die Stärke, würdet ihr eher eine kleisterartige, pampige Masse als einen schönen fluffigen Brei erhalten.

Außerdem: Meidet während einer Diät Fertigprodukte aus Kartoffeln, bereitet Chips, Pommes und Co lieber selber zu, denn diese haben meist noch viel höhere GI-Werte.

 

Winterzeit= Teezeit

Ja, ich weiß es ist nicht wirklich Winter, jedenfalls noch nicht in Hamburg und dem restlichen Norden. Dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf vielleicht doch noch ein paar kalte Tage zu erleben, und sich dann zu Hause mit einem heißen Tee wieder aufzuwärmen.

Doch auch ohne abgefrorene Hände, nasse und matschige Boots und einer weißen Flockenschicht tut Tee nicht nur dir, sondern auch deinem Körper etwas gutes.

Es gibt viele Teesorten die nicht nur für ihren Geschmack sondern auch als kleine Hausmittelchen oder Energiewunder bekannt sind.

Hier ein paar (Kräuter-)Tees:

  •  Thymian löst Schleim in den Bronchien, lindert den Hustenreiz.
  • Salbei hemmt Entzündungen, bekämpft Bakterien. Außerdem: schweißhemmend.
  • Anis vertreibt Magenbeschwerden sowie Völlegefühl.
  •  Fenchel fördert die Verdauung und hilft bei Blähungen.
  • Kamille hemmt Entzündungen, löst Krämpfe.
  • Pfefferminze hilft bei Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen und Übelkeit. ( Mein kleiner Geheim-Tipp bei Kopfschmerzen )
  •  Zitronenmelisse fördert die Entspannung und beruhigt die Nerven.
  •  Rooibos-Mandel schmeckt fein-würzig.
  •  Grüner Tee mit Zitrone und Ingwer: Die würzig-herbe Mischung kurbelt den Kreislauf an.
  • Zitronengras mit Pfeffer ist eine feurige Komposition. Regt an.
  •  Schwarztee plus Gewürze wie Zimt und Vanille: Schmeckt fein-aromatisch.
  • fruchtige Tees (Apfeltee) ideal im Sommer als lauwarme Erfrischung, denn (eis-)kalte Drinks sorgen dafür, dass der Körper sich zwar im ersten Moment frisch anfühlt jedoch die Körpertemperatur steigt um die Temperatur auszugleichen.

Mein Tipp: Grüner Tee als Energie-Booster. Es muss und sollte nicht immer nur Kaffee sein und außerdem wirkt Grüner Tee entgiftend.

Auch beliebt Teatox (Detox durch Tees). Diesen Tee-Kuren wird nachgesagt bei der Gewichts- oder Körperfettreduzierung zu helfen und sind bereits weltweit gelobt, wobei jedoch auf Ernährung geachtet werden soll/muss.

Selbstverständlich gibt es noch Tausende von anderen Sorten mit ganz tollen Wirkungen und Geschmacksrichtungen.

Wir wünschen euch eine schöne Winterzeit und schaut bei eurem nächsten Einkauf mal bei den Tees vorbei um eure eigenen kleinen Lieblinge zu finden.

 

Ernährungsplan

Es gibt Menschen die haben einen Top-Stoffwechsel und können tatsächlich fast alles essen.  Mein Stoffwechsel dagegen ist ein kleines Arschloch. Ja richtig, das steht da wirklich.  Ich hab einen Ernährungsplan, der mir helfen soll mein Body in Form zu bringen.

  • Morgens zum Breaki ( kurz für breakfast= Frühstück):
        50g Haferflocken (am besten die Vollkornvariante)
350ml warmes Wasser (wenn ihr 300 nehmt, ist es eher breiartig und etwas fester)
          1/2 Becher körnigen Frischkäse (~100g)
          1 Banane

Das kommt dann alles in den Mixer. Ich persönlich lass die Haferflocken etwas ziehen im heißen Wasser. Ihr könnt natürlich noch ein Upgrade machen, dazu kann was gefällt, wie wäre es mit Himbeeren oder Kirschen?

  • Mittags
50g Reis, VK-Nudeln oder Quinoa, Gemüse, mageres Fleisch/ Fisch (etwa 200g)

Hier sind der Kreativität eigentlich keine Grenzen gesetzt.

  • Abends
200g mageres Fleisch/Fisch und Salat/Gemüse
  • Für den späten Hunger:
Magerquark mit Protein oder Früchten

Falls man Hunger hat zwischen den Mahlzeiten gerne ein Stück Obst,  in Proteinriegel oder einen kleinen Joghurt.

Wichtig: Viel viel trinken.

Ich persönlich esse nicht so viel Fleisch. Es gibt also entweder Mittags oder Abends. Natürlich gibt es für den Start in den Tag auch einige Alternativen (Rührei, Omelett, Reiswaffeln, VK-Brot etc)

Bei hoher Eiweißaufnahme viel Wasser trinken!! Spült die Nieren

 

Bei Fragen einfach kommentieren oder schreiben.

Diätpille aus der Kraft der Natur

Immer wieder muss ich mitansehen, wie wir Frauen und Mädchen unser Geld für Hokuspokus Pillen rauswerfen.

Dabei gibt es auch günstige und natürliche Wege die ihr einschlagen könnt.

Heilerde! Habt ihr bestimmt schon mal gehört. Aber das schmiert man sich doch auf die Haut oder nicht? Nein ihr könnt sie auch in kapselform kaufen. Warum ich sie euch empfehle, weil sie auf natürliche Weise Fette und andere schädliche Stoffe aus eurer Nahrung binden und ausscheiden. Zusätzlich regt Heilerde eure Verdauung an und saniert euren Darm.

Also probiert erstmal was gesundes aus, bevor ihr zu den teuren Pillen greift. Zu kaufen gibt es sie in der Apotheke oder in der Drogerie.

Berichtet mir von euren Erfahrungen. Bin gespannt.

Schlank für Faule

1. Schlank im Schlaf

Geh mal 1 Stunde früher schlafen jeden Tag, denn während des Schlafens laufen unsere Muskelwachstums-Prozesse, sowie die Fettverbrennung auf Hochtouren.

Selbst Profi-Bodybuilder integrieren einen Mittagsschlaf in ihren Alltag.

2. Langsamer Essen

Weil es ca. 20 Minuten dauern kann, bis dein Gehirn satt ist. Ja dein Gehirn gibt dem Körper die Info „du bist satt“. Bis diese Info vom Margen bis zum Hirn kommt, dauert es etwas.

3. Mehr Trinken

Denn wenn unser Körper dehydriert, also durstig ist, verwechselt das Gehirn es manchmal mit Hunger.

4. Nicht warten

Warte nicht mit dem Essen, bis du es vor Hunger kaum aushälst, denn dann ist mann zu schnell und kaut die Nahrung nicht richtig durch. Außerdem neigt man dann auch eher dazu schnell mal das Falsche zu essen.

Esse immer zur selben Uhrzeit, denn dann gewöhnt sich dein Körper daran und er bekommt jeden Tag zur selben Zeit Hunger. So lassen sich deine Mahlzeiten besser planen.

Mehr Tipps und Trick im 2ten Teil.

Habt ihr gute Tipps, dann bitte zögert nicht und kommentiert diesen Beitrag.

Bist du Sauer?

säure_basen_abnehmen

Wie wichtig ein gesunder Säure-Basen-Haushalt ist, wird dir spätestens nach diesem Artikel klar.

Einem übersäuertem Körper fällt es sehr schwer Fett abzubauen.

Es gibt Menschen, welche ihre Kalorienzufuhr auf hungernde 800 kcal am Tag runter geschraubt haben und die nicht ein Gramm abnehmen. Und oft wissen sie einfach nicht den Grund und verzweifeln und geben schlussendlich auf.

Dabei kann die Lösung oft so einfach sein. Jedem dem es so ergeht rate ich einfach mal in die Apotheke oder in eine Drogerie zu gehen und sich dort Urinteststreifen zu besorgen. Ich habe mir vor kurzem bei Rossmann von Bullrich eine Kur geholt, da sind die Teststreifen mit drin. Kostet nicht mehr als 7 EUR. Die aber gut investiert sind. Hier kannst du auch vorab einen Test online machen. Bist du Sauer?

Fast jedem ist mittlerweile bewusst, dass durch häufige Diäten der Stoffwechsel runter fährt. Aber den Wenigsten ist klar, dass dadurch auch das Fett- Bindegewebe übersäuert wird. Dadurch wird die Nährstoffversorgung der Zellen und der Fettabbau blockiert.

Passt auf! Folgender Teufelskreis tritt ein. So der Körper übersäuert, weil wir das falsche Essen. Eine böse Nebenwirkung davon ist, wir noch mehr Hunger bekommen und essen noch mehr von dem Falschen, damit wir noch mehr Hunger bekommen. Tja und die Moral von der Geschichte, wir haben einen kaputten Stoffwechsel, mehr Kilos als vor der Diät, sind frustriert und ratet mal essen noch MEHR.

Wie durchbrechen wir diesen Kreislauf? Eigentlich ganz einfach, wir essen MEHR von den gesunden basischen und neutralen Sachen und hören einfach auf Sauer zu sein!

Die Lebensmittel werden in 3 Kategorien aufgeteilt.

Basisch Sauer Neutral
Obst, Salate, Gemüse, Kartoffeln, Kräuter, Obstsäfte, Gemüsesäfte, Trockenfrüchte, Soja, stilles Wasser, Linsen, Buttermilch, Molke, Käse, Oliven, Mandeln Fleisch, Wurst, Eier, Fisch, Kaffee, Alkohol, Kuchen, Schokolade, Artischocken, Weißmehlprodukte, Meeresfrüchte, Quark, Hüttenkäse, Nudeln, Reis, Mais, Süßigkeiten, kohlensäurehaltige Getränke, konserviertes Obst, Rosenkohl, Marmelade, Margarine, Süßstoff Vollkornprodukte, Haferflocken, Haselnüsse, Joghurt, Kefir, kaltgepresste Öle (z.B. Distelöl, Leinöl, Olivenöl), Tofu, Sonnenblumenkerne, Dinkel, Frischmilch, Buchweizen, Hirse, Butter

 

Symptome einer Übersäuerung

Verstopfung, Allergien, Verschleimung, vor allem aber auch an Erschöpfung, Muskel-, Rücken- und Gelenkschmerzen, Hunger, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, Cellulite, Tränensäcke, Falten

Stress kann übrigens ebenso zu einer Übersäuerung mit beitragen.

Der Körper braucht normalerweise bestimmte Mineralien, wie Calcium, Eisen und Zink um die Säuren zu neutralisieren. Bekommt der Körper aber nicht genug von diesen, dann beginnt er sie sich zu klauen, nämlich aus den Zähnen, den Knochen. Resultat sind folgende Erkrankungen Osteoporose, Rheuma, Arthrose und Arthritis.

So ich hoffe ihr habt erkannt, wie wichtig eine ausgewogene basische Ernährung für euer Wohlbefinden, für euer Aussehen und eure Gesundheit ist.

Ich trinke abends nochmal einen Basisch Vital Tee von Bad Heilbrunner bei Rossmann für 2,50 EUR erhältlich.

Zum Sport trinke ich den Tee kalt mit Ingwer und Zitrone.

Und ab und zu halt noch von Bullrich eine Kur mit den nötigen Mineralstoffen.

Damit macht man nichts verkehrt.

Gibt Acht auf euch.

Folgen für die Übersäuerung im Sport werde ich in einem weiteren Artikel beschreiben.

Gemüsepfanne mit Ei

Heute gibt es zu mittag einfach die Reste vom Ofengemüse gestern. Diese brate ich in der Pfanne an, gebe 2-3 Eier hinzu und schwupps habe ich mein Low Carb Mittagessen.

image

Man kann sich das Leben schwer machen, muss man aber nicht. 🙂

Und wer von soviel Gemüse schnell einen Blähbauch bekommt, der sollte sich angewöhnen abends immer nochmal einen Magen-Darm-Tee zu trinken. Gibt es günstig auch bei Aldi