Schlagwort-Archive: abnehmen

Diätpille aus der Kraft der Natur

Immer wieder muss ich mitansehen, wie wir Frauen und Mädchen unser Geld für Hokuspokus Pillen rauswerfen.

Dabei gibt es auch günstige und natürliche Wege die ihr einschlagen könnt.

Heilerde! Habt ihr bestimmt schon mal gehört. Aber das schmiert man sich doch auf die Haut oder nicht? Nein ihr könnt sie auch in kapselform kaufen. Warum ich sie euch empfehle, weil sie auf natürliche Weise Fette und andere schädliche Stoffe aus eurer Nahrung binden und ausscheiden. Zusätzlich regt Heilerde eure Verdauung an und saniert euren Darm.

Also probiert erstmal was gesundes aus, bevor ihr zu den teuren Pillen greift. Zu kaufen gibt es sie in der Apotheke oder in der Drogerie.

Berichtet mir von euren Erfahrungen. Bin gespannt.

Schlank für Faule

1. Schlank im Schlaf

Geh mal 1 Stunde früher schlafen jeden Tag, denn während des Schlafens laufen unsere Muskelwachstums-Prozesse, sowie die Fettverbrennung auf Hochtouren.

Selbst Profi-Bodybuilder integrieren einen Mittagsschlaf in ihren Alltag.

2. Langsamer Essen

Weil es ca. 20 Minuten dauern kann, bis dein Gehirn satt ist. Ja dein Gehirn gibt dem Körper die Info „du bist satt“. Bis diese Info vom Margen bis zum Hirn kommt, dauert es etwas.

3. Mehr Trinken

Denn wenn unser Körper dehydriert, also durstig ist, verwechselt das Gehirn es manchmal mit Hunger.

4. Nicht warten

Warte nicht mit dem Essen, bis du es vor Hunger kaum aushälst, denn dann ist mann zu schnell und kaut die Nahrung nicht richtig durch. Außerdem neigt man dann auch eher dazu schnell mal das Falsche zu essen.

Esse immer zur selben Uhrzeit, denn dann gewöhnt sich dein Körper daran und er bekommt jeden Tag zur selben Zeit Hunger. So lassen sich deine Mahlzeiten besser planen.

Mehr Tipps und Trick im 2ten Teil.

Habt ihr gute Tipps, dann bitte zögert nicht und kommentiert diesen Beitrag.

säure_basen_abnehmen

Bist du Sauer?

Wie wichtig ein gesunder Säure-Basen-Haushalt ist, wird dir spätestens nach diesem Artikel klar.

Einem übersäuertem Körper fällt es sehr schwer Fett abzubauen.

Es gibt Menschen, welche ihre Kalorienzufuhr auf hungernde 800 kcal am Tag runter geschraubt haben und die nicht ein Gramm abnehmen. Und oft wissen sie einfach nicht den Grund und verzweifeln und geben schlussendlich auf.

Dabei kann die Lösung oft so einfach sein. Jedem dem es so ergeht rate ich einfach mal in die Apotheke oder in eine Drogerie zu gehen und sich dort Urinteststreifen zu besorgen. Ich habe mir vor kurzem bei Rossmann von Bullrich eine Kur geholt, da sind die Teststreifen mit drin. Kostet nicht mehr als 7 EUR. Die aber gut investiert sind. Hier kannst du auch vorab einen Test online machen. Bist du Sauer?

Fast jedem ist mittlerweile bewusst, dass durch häufige Diäten der Stoffwechsel runter fährt. Aber den Wenigsten ist klar, dass dadurch auch das Fett- Bindegewebe übersäuert wird. Dadurch wird die Nährstoffversorgung der Zellen und der Fettabbau blockiert.

Passt auf! Folgender Teufelskreis tritt ein. So der Körper übersäuert, weil wir das falsche Essen. Eine böse Nebenwirkung davon ist, wir noch mehr Hunger bekommen und essen noch mehr von dem Falschen, damit wir noch mehr Hunger bekommen. Tja und die Moral von der Geschichte, wir haben einen kaputten Stoffwechsel, mehr Kilos als vor der Diät, sind frustriert und ratet mal essen noch MEHR.

Wie durchbrechen wir diesen Kreislauf? Eigentlich ganz einfach, wir essen MEHR von den gesunden basischen und neutralen Sachen und hören einfach auf Sauer zu sein!

Die Lebensmittel werden in 3 Kategorien aufgeteilt.

Basisch Sauer Neutral
Obst, Salate, Gemüse, Kartoffeln, Kräuter, Obstsäfte, Gemüsesäfte, Trockenfrüchte, Soja, stilles Wasser, Linsen, Buttermilch, Molke, Käse, Oliven, Mandeln Fleisch, Wurst, Eier, Fisch, Kaffee, Alkohol, Kuchen, Schokolade, Artischocken, Weißmehlprodukte, Meeresfrüchte, Quark, Hüttenkäse, Nudeln, Reis, Mais, Süßigkeiten, kohlensäurehaltige Getränke, konserviertes Obst, Rosenkohl, Marmelade, Margarine, Süßstoff Vollkornprodukte, Haferflocken, Haselnüsse, Joghurt, Kefir, kaltgepresste Öle (z.B. Distelöl, Leinöl, Olivenöl), Tofu, Sonnenblumenkerne, Dinkel, Frischmilch, Buchweizen, Hirse, Butter

 

Symptome einer Übersäuerung

Verstopfung, Allergien, Verschleimung, vor allem aber auch an Erschöpfung, Muskel-, Rücken- und Gelenkschmerzen, Hunger, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, Cellulite, Tränensäcke, Falten

Stress kann übrigens ebenso zu einer Übersäuerung mit beitragen.

Der Körper braucht normalerweise bestimmte Mineralien, wie Calcium, Eisen und Zink um die Säuren zu neutralisieren. Bekommt der Körper aber nicht genug von diesen, dann beginnt er sie sich zu klauen, nämlich aus den Zähnen, den Knochen. Resultat sind folgende Erkrankungen Osteoporose, Rheuma, Arthrose und Arthritis.

So ich hoffe ihr habt erkannt, wie wichtig eine ausgewogene basische Ernährung für euer Wohlbefinden, für euer Aussehen und eure Gesundheit ist.

Ich trinke abends nochmal einen Basisch Vital Tee von Bad Heilbrunner bei Rossmann für 2,50 EUR erhältlich.

Zum Sport trinke ich den Tee kalt mit Ingwer und Zitrone.

Und ab und zu halt noch von Bullrich eine Kur mit den nötigen Mineralstoffen.

Damit macht man nichts verkehrt.

Gibt Acht auf euch.

Folgen für die Übersäuerung im Sport werde ich in einem weiteren Artikel beschreiben.

Gewicht stagniert – was ist los?

So ein Mist, du rackerst dich ab beim Fitness, du hast eine negative Kalorienbilanz. Warum tut sich denn einfach nichts auf der Waage?

Hier möchte ich dir einige mögliche Gründe dafür aufzeigen:

Schlafmangel

Im Schlaf entspannt der Körper und Muskeln können ich in Ruhe regenerieren. Sehr wichtiger Aspekt ist, das der Körper im Schlaf Wachstumshormone produziert. Auch das Hormon Serotonin, ein Glückshormon, kann den Appetit verringern und schlaffördernd wirken. Walnüssen, Schokolade, Kakao, Bananen, Ananas, Kiwis, Pflaumen und Tomaten enthalten diesen goldigen Wirkstoff.

Eine angemessene Schlafdauer zur Regeneration liegt bei 8-9 Stunden täglich.

Stress

Sport hilft ja bekanntlich gegen Stress, aber zu viel Sport kann leider auch gegenteilig wirken. Denn wenn du es übertreibst, schüttet der Körper das Stresshormon Cortisol aus und das wirkt sich sehr negativ auf deinen Organismus und dein Wohlbefinden aus. Der Körper braucht zwischen den Trainingseinheiten Regenerationsphasen. Wie lange diese sein müssen, hängt von deinem Trainingslevel ab.

Säure-Basen-Haushalt

Kaum einer bemerkt es, wenn mit seinem Säure-Basen-Haushalt etwas nicht stimmt. Außlöser sind meist Diäten, welche den Stoffwechsel langsamer machen und das Fett- Bindegewebe übersäuern. Mit viel Gemüse, Kartoffeln, Ingwer, Rohkost und viel trinken, kannst du einer Übersäuerung entgegenwirken.

Urinteststreifen gibt es in der Apotheke oder Drogerie.

Zu wenig gutes Fett

Ja ganz richtig gelesen. Wenn du zu wenig von den guten Fetten zu dir nimmst, kannst du nicht abnehmen. Ganz einfach erklärt, dein Körper benötigt (am besten mehrfach- ) ungesättigte Fettsäuren, um dein böses gespeichertes Fett zu verbrennen. Fett ist  ein Energielieferant und versorgt dein Herz und dein Gehirn mit Nahrung. Nüsse, Eier, Advocado, Fisch sind mögliche gute Fettquellen.