Schlagwort-Archive: fitness

I am back

Guten morgen ihr Lieben,

nach einer langen Erschöpfungsphase und anschließender Erkältung melde ich mich gut erholt zurück.

In den letzen drei Wochen habe ich es nur 2 mal geschafft zu trainieren. Dieser Rückschlag hat mich nochmal auf den Boden der Tatsachen gebracht und ich werde mein Trainingspensum etwas reduzieren.

Ab morgen geht es wieder los und zwar mit folgendem Trainingsplan.

3-Split Ladyfit aus der Loox App

Montag: Brust und Trizeps

Mittwoch: Beine, Bizeps, Bauch

Freitag: Rücken und Schulter

Die Loox App kann ich jedem Anfänger der kein Plan hat empfehlen.

Erstmal für 2 Monate und dann kann ich hoffentlich wieder mehr Gas geben 😀

Das haut rein

Gestern habe ich mal wieder was neues ausprobiert. Ein Outdoor Workout mit dem Personaltrainer Michael Warstat von train-mi.

Ich muss ja ehrlich sagen, obwohl ich 4 mal die Woche intensiv Krafttraining betreibe, ist so ein Kraft- und Ausdauerworkout nochmal eine ganz andere Liga. Denn beim Krafttraining machst du ja immer schön Satzpausen von 30 – 60 Sekunden, easy.

Ich gehe da also so ganz entspannt zum train-mi Workout, nichts ahnend was mich erwartet. Noch so ein wenig Muskelkarter im Allerwertesten. Aber wird schon gehen. Falsch gedacht.

Die Übungen waren sehr intensiv und echt anstrengen. Mich hat die Gruppendynamik sehr motiviert und Michi hat uns angespornt, getrieben, das Maximum aus uns herauszuholen.

Ich habe gestern spüren müssen, wo meine Defizite liegen und ich denke das mich so ein intensives Training auf ein nächst höheres Level bringen werden.

Also ich kam richtig gut ins Schwitzen und habe bestimmt ne Menge Kalorien verbrannt. Also nächste Woche startet die nächste Runde.

Bist du dabei!

squat_lady_difference

Beginner sind Gewinner

Du wunderst dich, warum manche Frauen ein so wohlgeformtes Hinterteil haben? Wie schaffen die das nur, diese straffen Beine noch dazu. Die Antwort sind SQUATS.

Hier ein eindrucksvolles Beispiel, warum du nicht drauf verzichten solltest.

http://thedomesticprincessdotnet.files.wordpress.com/2013/06/squat-until-youre-hot2.jpg

Jetzt verstehst du meine Motivation. Leute, die sagen, sie werden es nie schaffen so einen Hintern zu bekommen, die haben schon aufgegeben, bevor sie angefangen haben.

Also worauf wartest du noch? Steh auf und los geht’s. Integriere diese Übung in deinen Tagesablauf oder in deinen Trainingsplan. Ergänze ihn noch mit ein paar Deadlifts (Kreuzheben) und Lunges (Ausfallschritten) und der Erfolg stellt sich schnell ein.

Stelle die Füße schulterbreit auf, Fußspitzen zeigen im 30 Gras Winkel nach außen, halte den Bauch angespannt, der Rücken und der Kopf bleiben gerade, dann die Knie beugen und den Po nach hinten drücken. Dabei die Ferse nach unten pressen. Am Anfang fällt es den meisten und auch mir erging es so, schwer die Balance zu halten. Du wirst das Gefühl haben nach hinten zu fallen oder umzukippen, aber keine sorge es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Du schaffst es.

Wenn du niemanden hast der die Ausführung kontrollieren kann, dann kontrolliere dich selber vor einem großen Spiegel.

So das ist die Standardvariante, wenn du diese beherrscht, kommen wir zu den #sumosquats #back squats #front squats # jumpsquats und so weiter.

Die soeben erlernte Variante spricht folgende Muskelgruppen an Quadrizeps, Schenkelbeuger, zweiköpfiger Wadenmuskel, Schollenmuskel, Gesäßmuskel. Und je nach Variante sprichst du die verschiedenen Muskel unterschiedlich stark an.